Gruppen

Spiele-Treff

Montags 18.00 – 19.30 Uhr

cards_image Wer gerne „Scrabble“, „Rummykub“ oder Karten spielt, gerne lacht und fröhliche Späße mag, dem ist unser Spielekreis wärmstens zu empfehlen. Er bietet eineinhalb bis zwei Stunden Auszeit vom Alltag und dies während der nächsten Monate immer montags ab 18:00 Uhr. Pünktlichkeit ist angesagt, da man ja gemeinsam beginnen möchte! Schlechten Verlierern und Humorlosen ist der Eintritt allerdings untersagt. Also dann bis nächsten Montag!!!

Triti-Treff

Dienstags 09.00 bis 11.00 Uhr

coffee_cupEingeladen ist, wer gerne in Gemeinschaft frühstücken und sich unterhalten möchte. Regelmäßig werden Bücher vorgestellt.
Herzlich willkommen sind auch Mütter mit Babys oder Kleinkindern (Kinderbetreuung möglich).
Der Triti-Treff wurde 1998 durch eine Anregung von Pfarrer Jörg Lothar Berger gegründet.
Die Idee ist eine gemütliche Frühstücksrunde mit Gelegenheit zum lockeren Gespräch und Austausch über Dinge des täglichen Lebens. Damit auch Mütter, die durch die Schulsituation ihrer Kinder sehr eingebunden sind, die Möglichkeit haben, an diesem Gesprächskreis teilzunehmen, wurde er auf den Vormittag gelegt.
Der Treff wurde Triti-Treff genannt, weil er am Dienstag stattfindet und Dienstag auf Griechisch Triti heißt.
Für das Frühstück sorgen die Frauen selbst. Da wir viele fleißige “Marmeladenköchinnen” haben, ist das Angebot an Brotaufstrichen meist recht vielfältig. Kaffee wird vom Haus gekocht und von der Gemeindemitarbeiterin mitsamt dem Tisch liebevoll eingedeckt. Die übrigen Zutaten wie Brot, Butter, Käse, Wurst – und auch mal etwas Überraschendes, bringen die Frauen nach ihren Möglichkeiten mit.
Der Treff beginnt um 9:00 Uhr und endet um 11:00 Uhr. Einmal im Monat beschäftigen wir uns mit einem Thema, das vorher mit den Teilnehmerinnen abgesprochen wird.
Vorbereitet wird es dann, von der oder demjenigen, der es vorgeschlagen hat.
In der letzten Zeit haben wir uns mit einer ganzen Reihe von Buchvorstellungen beschäftigt, davor waren z.B. Malerinnen ein Thema. Es kann auch ein aktuelles politisches, soziales oder anderes Thema sein, je nach Angebot und Interesse aus dem Kreis der Teilnehmenden.

Der Triti-Treff steht jedem offen und wir freuen uns über alle, die gern mal in Gesellschaft frühstücken, und vor allem über neue Ideen und Anregungen.

 

Bibelstudien

Dienstags 17.30 bis 19.00 Uhr

BibelkreisUnsere Bibelstudien, zu denen wir uns dienstags treffen, werden in der Art von „Bibel teilen“ gestaltet.

Wir beginnen mit einem Lied aus dem Gesangbuch oder einer anderen Quelle, das ein/e Teilnehmer/in wünscht. Danach lesen wir reihum einen Abschnitt aus der Bibel in verschiedenen Übersetzungen und tauschen uns dann über die Eindrücke, Fragen und Einsichten aus.
Zum Gespräch über Bibelworte, die uns bewegen, tritt das Erkunden der Schrift in ihren eigenen Zusammenhängen. Ab Oktober befassen wir uns mit den Gleichnissen Jesu.
Wir hoffen, dass uns beim Nachdenken und Nachfühlen die „Augen aufgetan“ werden. Dieser Austausch unserer unterschiedlichen Glaubenserfahrungen und Fragen führt uns zu einem tieferen Verständnis biblischer Aussagen. Dadurch lernen wir miteinander und voneinander. Wir erleben, wie uns auch heute Worte der Bibel bewegen. Wir beenden die Zusammenkunft wieder mit einem Lied, so ähnlich wie am Anfang (meistens ein Abendlied), und der Bitte um Gottes Segen.
Jeder, der sich für diese Art, mit der Bibel ins Gespräch zu kommen, interessiert, ist eingeladen. Man kann einmal hereinschnuppern, kommen, wenn es andere Verpflichtungen ermöglichen, oder regelmäßig dabei sein. Jede und Jeder sind jederzeit willkommen.

Feierabendmahl in den Bibelstudien

Ungefähr einmal im Monat verwandeln sich die Bibelstudien in ein Feierabendmahl. Da gestalten wir unsere Zusammenkunft als gemeinsame Mahlzeit nach der Weise, wie sie Jesus mit seinen Freunden und Freundinnen gefeiert hat. Jeder bringt etwas mit. Für den Ablauf der Feier gibt es eine feste Liturgie, die jeder auch zu Hause bei sich oder mit Freunden gestalten kann. Die Feier wird eröffnet mit Lied, Gebet, Evangelium und Friedensgruß. Dann folgt das Brotwort aus den Abendmahlsworten, zu denen wir uns erheben. Das Brot wird geteilt und schweigend in Erinnerung an die Worte und Taten Jesu gegessen. Danach geben wir uns ein Zeichen der Verbundenheit und setzen uns zur gemeinsamen Mahlzeit, in der wir genießen, was wir gemeinsam an Köstlichkeiten zusammengetragen haben. Während der Mahlzeit kann man eine besinnliche Geschichte anhören oder über einige Bibelverse ins Gespräch kommen.
Die Mahlzeit schließt mit einem Liedvers oder Kanon. Dann folgt das Weinwort der Abendmahlsworte, zu dem wir uns wieder erheben. Jeder trinkt – wieder in Erinnerung an die Worte Jesu – einen Schluck Wein aus seinem Glas, das vor ihm steht. Die Erinnerung bekräftigen wir mit einem Christusbekenntnis in Form eines Liedverses.
Danach schließt die Feier mit Gebet, Vaterunser, Lied und Segen für alle Anwesenden.
Wer es erlebt hat, ist sehr bewegt und freut sich auf das nächste Feierabendmahl.

Deutschsprachiger Monatstreff: Kaffee und Mehr

1 x im Monat mittwochs 17 Uhr

Einmal im Monat an einem Mittwoch treffen sich alle Deutschsprachigen der Insel oder solche, die ihr Deutsch bei uns pflegen oder üben oder Kontakte knüpfen wollen.
Ein schön gedeckter großer Tisch, blumengeschmückt und mit Kerzenlicht, erwartet alle.
Kaffee oder Tee, selbstgebackener Kuchen und Gebäck duften um die Wette. Zuerst wird all das Gute genossen und ausgiebig geplaudert, denn die Teilnehmer kommen von der ganzen Insel oder gerade eben von einer Reise aus Deutschland. Da hat man sich schon etwas zu erzählen.
Danach gibt es ein Thema, das auf die verschiedenste Weise ausgeführt werden kann: mal wird etwas gebastelt oder gestaltet; mal wird ein Film besprochen, den man vorher gemeinsam angeschaut hat; mal wird ein Thema nach einem einführenden Vortrag diskutiert.
Die Teilnehmer bestimmen das Programm selbst. Wenn es einen Nachmittag ohne vorgegebenes Programm gibt, überlegen sich diejenigen etwas, die den Nachmittag vorbereiten und leiten. Jeder, der kommen mag, ist dazu herzlich eingeladen und willkommen. Wir erleben ihn/sie als Bereicherung unserer Runde.

Chor

Donnerstags 18.00 bis 19.30 Uhr

Serie 4.inddmit Maria Volanakis
Singen macht Spaß, Singen tut gut…, das ist unser Motto. Wir singen einfache, mehrstimmige Liedsätze, Kanons, geistliche und weltliche Lieder, Notenkenntnis ist nicht Vorraussetzung. Highlights sind das jährliche internationale Weihnachtssingen und die Singwoche mit Kantor Grube aus Lübbecke (etwa alle 2 Jahre). Neue Chormitglieder sind uns herzlich willkommen, probiert es einfach mal aus!

Kindergruppe

Samstags 17.30 bis 19 Uhr

Children_DayLiebe Kinder, liebe Mütter, liebe Gemeinde,
Viele Jahre sind vergangen seit dem ersten Treffen der Kinder von deutschsprachigen Müttern hier auf Rhodos.
Damals im Jahre 1982 baten einige Mütter unsere Gründerin, Frau Dr. Gisela Bischke, mit ihren Kindern deutschsprachige Advents- und Weihnachtslieder zu singen, um sie auf deutsche Weise in das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen.
Frau Dr. Bischke tat nichts lieber als diesen Wunsch zu erfüllen.
Nach dieser ersten gemeinsamen Advents- und Weihnachtszeit wollte man sich auch weiterhin als Gruppe treffen, denn alle Beteiligten hatten großen Spaß gehabt und erkannt, welch eine wertvolle Bereicherung es ist, wenn die Traditionen und Gebräuche der Kultur mütterlicherseits mit in die Erziehung der Kinder fließen. Für die Identitätsbildung der Kinder mit bikultureller Erziehung stellte sich die deutschsprachige Kinderarbeit schnell als großer Vorteil heraus. Auch die Möglichkeit zum Austausch der Mütter untereinander war so aktiv, dass sich aus diesen Anfängen regelmäßige Gruppen bildeten, die bis heute weitergeführt werden.

Viele Generationen waren in den vergangenen 35 Jahren Teilnehmer der Kindergruppe. Die Kinder von damals sind inzwischen erwachsen und haben zum Teil schon eigene Kinder. Inzwischen ist es nicht mehr Fr. Dr. Bischke, die diese Gruppe leitet, sondern es sind die Gruppenleiterinnen aus unserer Gemeinde und von der Insel.

Die deutschen Traditionen, Gebräuche, vor allem die deutsche Sprache stehen immer noch im Vordergrund der Kindergruppenstunden. Auch die Möglichkeit für die Mütter, sich untereinander kennenzulernen, Zeit zum Gespräch zu finden.

Doch wie sich im Laufe der Zeit alles verändert und weiterentwickelt, haben sich auch die Bedürfnisse der Kindergruppe verändert.
Heute gilt es, dass Programm so zu gestalten, dass die Kinder nicht zu ihrem ohnehin schon anstrengendem Alltagsprogramm noch mehr überfordert werden. Werden sie doch fast überall in ihren Freizeitangeboten für irgendwelche Diplome oder Auszeichnungen geprüft.

In der Kindergruppe wird gespielt, gebastelt, getobt, gesungen, wenn erforderlich Theaterszenen ohne Texte einstudiert, Schatzsuchen und Lagerfeuer veranstaltet, gekocht, gebacken, Feste gefeiert oder was die Gruppe sich sonst gemeinsam vornimmt.
Die Teilnehmenden Kinder sind auch längst nicht mehr alle Kinder von deutschsprachigen Müttern, es sind Kinder, die Spaß daran haben, in gemütlicher, deutschsprachiger Atmosphäre Gemeinschaft miteinander zu haben.
Die Gruppe findet während der Schulzeit in der Regel immer Samstags um 17:30 Uhr im Ökumenischen Begegnungszentrum, Papalouka 27 statt.

Neueinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen!

Da die Gruppe sich manchmal woanders trifft, wäre es sinnvoll, sich kurz unter der Telefonnummer 22410-75885 bei der Gruppenleiterin zu informieren, wann und wo sich die Gruppe trifft. Die Teilnahme an den Gruppenstunden sind kostenlos.

Theme by Sikhi.sm