Gemeindebrief Dezember 2014 – Februar 2015

fEvangelische Kirche deutscher Sprache in Griechenland
ÖKUMENISCHES BEGEGNUNGSZENTRUM RHODOS
Papalouka 27, Telefon: 22410-75885

 

 

Gemeindebrief Dezember (2014) – Januar –  Februar (2015)

Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging…

So beginnt alle Jahre wieder das Weihnachtsevangelium nach Lukas und mit ihm für viele deutschsprachige Menschen das schöne, anheimelnde Weihnachtsfest: Endlich Ruhe, Entspannung, feiernde Gemeinschaft, Geschenke als Zeichen liebevoller Zuwendung.

Dabei schreibt dieser Beginn der Lukaserzählung von Weihnachten dieses Geschehen in keine entrückte, ausgesparte Zeit hinein, sondern in eine reale Welt. Der Kaiser regiert; er bestimmt, was zu tun ist; nirgendwo ist wirklich Frieden, an den Grenzen des Reiches im Norden wird gekämpft. Und die Befehle des Kaiser schaffen neue Unruhe: Josef und Maria müssen ihr Zuhause verlassen. Und dort, wo sie hinkommen, erwartet man sie nicht. Man will sie eigentlich auch gar nicht, es sind ja schon genug da! Zwar sind sie Mitbürger, aber für sie ist hier kein Platz.

Das erinnert sehr an deutsche  Flüchtlingsströme nach dem Zweiten Weltkrieg. Und wenn man den Begriff „Mitbürger“ nicht auf die Nation beschränkt, sondern ausweitet auf die ganze Welt, in der wir alle „Mitbürger“ sind, dann erinnert das auch sehr an Bilder aus dem Fernsehen von Menschen auf der Flucht in dieser Welt.  Der Weihnachtsfrieden also eine Illusion?

kirc

 

Vielleicht – und doch singen in diese Situation hinein die Engel vom Himmel: “Gottes Friede kommt auf die Erde zu den Menschen, denen er sich in Liebe zuwendet!”(Basisbibel)

Und die, denen Gott sich zuwendet, das sind die Hirten auf dem Feld, die da draußen, die nicht dazu gehören, die Desillusionierten, Desorientierten und Deplatzierten.

Wir denken sogleich an sie, vielleicht mit schlechtem Gewissen, wenn wir Weihnachten feiern.

Das sollten wir nicht, denn wenn wir den Weltbürger-Gedanken ernst nehmen, und uns an bestimmte Situationen in unserem Leben erinnern, stellen wir schnell fest, dass auch wir – zumindest manchmal und zeitweise – zu den Deplatzierten, Desorientierten und Desillusionierten gehören. Also auch zu uns sprechen die Engel: Gott wendet sich gerade Euch in Liebe zu, freut euch darüber und feiert das miteinander, nur – so wende ich jetzt die Botschaft paulinisch – dass ihr die anderen nicht vergesst, was ihr ja auch immer tut. (vgl.1. Thes 5,11).

(Bernd Busch)

Gemeinde in Bewegung

kirc1

Am Gemeindeausflug mit Müttern und Großmüttern zum Spielen und Picknicken am Teich

Zur samstäglichen Gruppenstunde, wo Sabine die Kinder betreut und die Mütter Zeit haben für einen Plausch miteinander. Mit den Allerkleinsten waren es sogar einmal 19 Kinder und 12 Mütter.

kirc3

Am Martinstag fanden sich viele ein. Trotz Sturm konnte sie nichts abhalten, dabei zu sein, die Laterne zu entzünden. Und natürlich gab es danach auch ein „Martinsstück“.

kirc4 kirc5
Eine neue Aufgabe gibt es in Agios Andreas

Der deutsche Verein von Rose unterstützt das Heim schon länger.  Am 11.11.14 gab es wieder einen besonderen Tag. Philipp aus Athen bekam  sein eigenes vom Verein gestiftetes Bett. Alle freuten sich darüber. Einige VertreterInnen unserer Gemeinde waren dabei.  Jetzt brauchen die Kinder dort Menschen aus Rhodos, die sie auch an anderen Tagen besuchen.  Vielleicht wird auch ein deutsch-griechischer Jugendaustausch, der bald beginnen soll, dort und an anderen Brennpunkten auf Rhodos helfen.

kirc3  kirc3.jpg

Rückblick auf die Monate von August bis Oktober

kirc2Pünktlich am 31. Juli trafen Heike und Matthias Öffner zur Sommerver-tretung für den August ein. Es gab ein fröh-liches Wiedersehen und regen Austausch über alles Erlebte in den letzten 2 Jahren. Wir durften 5 schöne Gottesdienste und 4 anregende Bibelstunden miteinander halten. Auch brachten sie wieder wunderschöne Fotos mit, dieses Mal aus Meran. Herzlichen Dank für alles und haltet Euch ja den August 2016 für uns frei!

Den Küsterdienst im August übernahmen zum ersten, aber hoffentlich nicht zum letzten Mal, Margarete und Hans Oppelt. Auch an Euch herzlichen Dank für alles und „Auf Wiedersehen“.

Den 1. Gottesdienst im September übernahm dankenswerter Weise unsere Prädikantin Maria Volanakis und in der Woche darauf konnten wir dann unseren neuen Pfarrer  Dr. Bernd Busch und seine Frau Irmgard bei uns willkommen heißen. In einem festlichen Gottesdienst wurden sie am 28.Sept. von Pfarrer Rene Lammer aus Athen offiziell in unsere Gemeinde eingeführt. Ganz lieben Dank an Herrn Lammer für sein Kommen.

Eigentlich wollte Andrea Wittmack ja noch weitere 10 Monate bei uns bleiben und alles so tiptop instand halten, wie sie es seit letztem Oktober getan hat, aber nun musste sie doch früher von uns Abschied nehmen und nach Deutschland zurückkehren. Ganz herzlichen Dank für alles, Andrea, und Gottes Segen für Deine Zukunft.

Zu unserem Trost fanden sich schnell zwei junge Frauen, die die Aufgaben der Gemeindehelferin übernehmen werden: vom 12.11.14 – 19.12.14 Laura Bücker und vom 19.12.14 an Rebekka Mastrovassilis. Beiden ganz herzlich Willkommen!

Der Vorstand

Jahreslosung 2015  Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. (Röm 15,7)

Eine solche Mahnung kann man nur zu Menschen sagen, die zerstritten sind. Und in der Tat schreibt Paulus einige Sätze zuvor von diesem Streit. Es geht um die Christen in Rom, die sich nicht einig sind, welche Form des Glaubenslebens die richtige ist. Die einen beachten offenbar Speisevorschriften, die anderen kennen solche nicht. Sie alle sind Christen, aber sie kommen aus verschiedenen Regionen und Kulturen. Sie bringen die Prägungen ihres Glaubens durch die Traditionen ihrer Heimat mit. Im Schmelztiegel der Weltstadt Rom treffen sie aufeinander und stehen vor der Frage, wie lebt man richtig als Christ?

Naheliegend ist für den einzelnen Christen seiner Herkunft gemäß zu urteilen. Danach lebt er richtig, die anderen falsch. Er wird es ihnen sagen müssen, dass sie auf einem Holzweg des Glaubens dahinziehen.

Aber umgekehrt denkt sein Mitchrist genauso.

kirc22

Ein Kampf um die richtige Form des Glaubenslebens entbrennt.

Wenn wir die Christenheit heute betrachten, stellen wir fest, der Kampf tobt noch immer. Wer wird gewinnen? In diesen Streit hinein spricht Paulus seinen Spruch: Als Jesus den einzelnen Christen zum Glauben kommen ließ hat er nicht danach gefragt, aus welcher Region oder Tradition er kommt, und ob er würdig wäre von nun an zu Gott zu gehören. Er hat  ihm oder ihr seinen Glauben einfach geschenkt. Darüber brechen die zum Glauben Gekommenen in Jubel aus, sie loben Gott, der so barmherzig ist, dass er sie bedingungslos seiner Gemeinschaft würdigt. Es nun ihre Aufgabe, das ebenso zu tun. Dazu fordert Paulus auf und dazu haben wir nun ein ganzes Jahr Gelegenheit.

(Bernd Busch)

DEZEMBER SONNTAG

In der Regel feiern wir um 10:00 Gottesdienst im Begegnungszentrum der Gemeinde.

Wir feiern unsere Gottesdienste in ökumenischer Offenheit. Anschließend gibt es bei Kaffee oder Tee Gelegenheit zu Begegnungen und Gesprächen.

Etwa alle 14 Tage feiern wir Abendmahl.

Die Kollekte ist i.d. Regel für die Finanzierung unserer Gemeinde bestimmt,jedoch am 24.12.14 für “Brot für die Welt”am 11.01.15 für die “Medizinische Sozialpraxis Rhodos”und am 15.02.15 für die “Bedürftigen auf Rhodos”
Besondere Termine
(Veranstaltungsort, wenn nichts anderes angegeben ÖBZ)

  1. Nov (Sa) 16.00: Adventsbasar
  2. Nov (So) 17.00: Adventsandacht
  3. Dez (S0) 19.00: Internationales Weihnachtssingen (in: Evangelismos)
  4. Dez (Di) 17.30: Feierabendmahl
  5. Dez (So) 17.00: Familienweihnachtsfeier (An der Weihnachtskrippe im Garten des Kulturzentrums oder im ÖBZ, genauer Ort wird noch bekannt gegeben)
  6. Dez (Mi) 17.00: Christvesper(gestaltet vom Chor)
  7. Dez (Mi) 20.00: Jahresschlussandacht, anschließend Silvesterfeier
  8. Jan (Fr) 17.00: Filmabend
  9. Jan (So) 18.00: Taizè-Gebet(an diesem Tag kein Gottesdienst)
  10. Feb (Mi) 19.00: Eine Chorreise ins Baltikum (Vortrag mit Bildern)
  11. Feb (So) 10.00: Gottesdienst zum Valentinstag
  12. Feb (Fr) 20.00: Mitgliederversammlung
  13. Marz (So)18.00: Taizè-Gebet(an diesem Tag kein Gottesdienst)

KINDERGRUPPE

Alle Kinder sind herzlich eingeladen.
Habt ihr Lust, neue Freunde kennenzulernen? Wollt ihr Spielen, Basteln, Malen,Singen, Backen, Theaterspielen und vieles mehr?
Dann seid ihr hier genau richtig. Einfach gute Laune mitbringen!

GEBURTSTAGSKINDER
Herzliche Segenswünsche

Dezember: 3.12. Linda Glüsing, 5.12. Gisela Tholoenou, 7.12. Alexandra Bousi, 11.12. Sabina Stefanatou, 18.12. Günter Denk, 23.12. Karin Mühlbach, 29.12. Simone Herde.

Januar: 4.1. Eveline Manolaki und Pfrin.Dr. Christine Friebe-Baron, 7.1. Inge Kymmas, 8.1. Maren Mastrovassili, 16.1. Pfrin. Rosemarie Behr und Ilse Bischke, 19.1. Gisela Bischke, 25.1. Gudrun Denk

Februar: 6.2. Pfrin.Marion Schwarze und Pfr. Manfred Neubauer,7.2.Dorothea Warneke, 8.2. Pfr. Ludwig Noske, 10.2. Anja Komossa, 17.2. Margreet Linardou

Ökumenisches Begegnungszentrum Rhodos

Öffnungszeiten des Gemeindeburos

Di. – Do. jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr.

Die Gemeindehelferin oder ein Vorstandsmitglied stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Das Zentrum ist dann auch für den Bücherverkauf geöffnet.

Papalouka 27, 85100 Rhodos
Tel. 22410-75885

Pfarererwohnung
Papalouka 19A
Tel. 22410-74652
Pfarrer Dr. Bernd Busch

Bankverbindung:

Ev.Kirche Griechenlands/Gemeinde Rhodos
IBAN: DE875206041000041 02 606
BIC: GENODEF 1EK1
Ev. Kreditgenossenschaft Frankfurt am Main

Internet: www.ev-kirche-rhodos.com
E-Mail: kontakt@ev-kirche-rhodos.com

Layout Gemeindebrief & Website: Areti Missiou

01 MO 18:00 Spielekreis
02 DI 9:00,18:00 Trititreff,Bibelkreis
04 DO 18:00 Chor
06 SA 17:30 Kindergruppe
07 SO 10:00,19:00 Gottesdienst,Intern.
Weihnachtssingen
08 MO 18:00 Spielekreis
09 DI 9:00,17:30 Trititreff,Feierabend mahl
10 MI 16:00 Seniorennachmittag
11 DO 18:00 Chor
13 SA 17:30 Kindergruppe
14 SO 10:00 Gottesdienst,
Weihnachtsfeier in der
deutschen Schule
15 MO 18:00 Spielekreis
16 DI 9:00,17:30 Trititreff,Bibelkreis
18 DO 18:00 Chor
20 SA 17:30 Kindergruppe
21 SO 17:00 Weihnachstfeier vormittags kein Gottesdienst
22 MO 18:00 Spielekreis
24 Mi 17:00 Christvesper
28 SO 10:00 Gottesdienst
29 MO 18:00 Spielekreis
30 DI 17:30 Bibelkreis
31 MI 20:00 Jahresschlussandacht mit anschlließendem Beisammensein
JANUAR
02 FR 17:00-19:00 Filmabend
04 SO 10:00 Gottesdienst
05 MO 18:00 Spielekreis
06 DI 17:30 Bibelkreis
08 DO 18:00 Chor
10 SA 17:30 Kindergruppe
11 SO 10:00 Gottesdienst
12 MO 18:00 Spielekreis
13 DI 9:00,17:30 Trititreff,Bibelkreis
14 MI 16:00 Seniorennachmittag
15 DO 18:00 Chor
17 SA 17:30 Kindergruppe
18 SO 18:00 Taiè,vormittags kein Gottesdienst
19 MO 18:00 Spielekreis
20 DI 9:00,17:30 Trititreff,Bibelkreis
24 SA 17:30 Kindergruppe
25 SO 10:00 Gottesdienst
26 MO 18:00 Spielekreis
27 DI 9:00,17:30 Trititreff,Bibelkreis
29 DO 18:00 Chor
31 SA 17:30 Kindergruppe
FEBRUAR
01 SO 10:00 Gottesdienst
02 MO 18:00 Spielekreis
03 DI 9:00,17:30 Trititreff,Bibelkreis
04 MI 19:00 Reisebericht uber Chorreise
nach Estland
05 DO 18:00 Chor
07 SA 17:30 Kindergruppe
08 SO 10:00 Gottesdienst
09 MO 18:00 Spielekreis
10 DI 9:00,17:30 Trititreff,Bibelkreis
11 MI 16:00 Seniorennachmittag
12 DO 18:00 Chor
14 SA 17:30 Kindergruppe
15 SO 10:00 Prädikantengottesdienst
16 MO 18:00 Spielekreis
17 DI 9:00,17:30 Trititreff,Bibelkreis
19 DO 18:00 Chor
20 FR Migliederversammlung
21 SA 17:30 Kindergruppe
22 SO 10:00 Gottesdienst
23 MO 18:00 Spielekreis
24 DI 9:00,17:30 Trititreff,Bibelkreis
26 DO 18:00 Chor
28 SA 17:30 Kindergruppe

No comments yet

Comments are closed

Theme by Sikhi.sm