Gemeindebrief März – April – Mai (2018)

Evangelische Kirche
deutscher Sprache in Griechenland
ÖKUMENISCHES BEGEGNUNSZENTRUM RHODOS
Papalouka 27 85100 Rhodos Tel: 22410-75885

 

 

Gemeindebrief März – April – Mai (2018)

Siehe, das ist Gottes Lamm,
das der Welt Sünde trägt!( Joh 1,29)

Das Lamm, das der Welt Sünde trägt
Das Lamm ist ein uraltes christliches Symbol, für Jesus. In der Bilderwelt des Glaubens wird es oft dargestellt mit einem Fähnlein, z.B. am Eingang alter Kirchen, auf vielen Gemälden und sogar als Gebäck zur Osterzeit.
Es steht für den auferstandenen Jesus, der den Tod besiegt hat.
Der Evangelist Johannes hat dieses Bildsymbol in die Welt gebracht. Er legt es dem Täufer Johannes in den Mund. In Joh 1,29 steht: „Am nächsten Tag sieht Johannes, dass Jesus zu ihm kommt, und spricht: Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt.“ Er versteht das Lamm als Opferlamm, durch das die Sünde der Welt hinweggenommen wird.
Bestärkt wird diese Auffassung durch die Abendmahlsworte des Matthäus: „Das ist mein Blut des Bundes, das vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden.“ (Mt 26,28)
Jesus bezieht sich dabei aber nicht nur auf das Sühneopfer des alten Gottesvolkes, dessen letztes und endgültiges er sein wird, sondern vor allem auf das Lamm als Bundeszeichen zwischen Gott und dem Volk Israel beim Auszug aus Ägypten, genauer auf das Blut des Lammes. Es wird als Symbol zum Schutzzeichen, wo es sich an den Wohnungen der Israeliten befindet, als der Herr strafend durch Ägypten geht und alle Erstgeburt an Mensch und Tier „schlägt“, also tötet. Das Lamm selbst wird in der Nacht gebraten und von der Tischgemeinschaft als Stärkung für den Weg verzehrt, der beim Auszug vor dem Volk liegt.
Dieser Brauch wird in vielen orthodoxen Haushalten bis heute gepflegt und mit ihm die Erinnerung an den lebendigen Herrn.
Durch diesen Bezug stiftet Jesus nach seinen eigenen Worten einen Neuen Bund, der den Alten Bund ablöst. Und wie beim ersten Bund soll auch beim neuen Bund das Blut das Bundeszeichen sein, so dass für alle Israeliten der Zusammenhang deutlich wird. Deshalb deutet Jesus den Weinbecher, der beim Passamahl die Runde macht, als sein Blut, wie zuvor das Brot, das gebrochen wird, als seinen Leib. Brot und Wein sind nun die neuen Bundeszeichen der ein für alle Mal geschehenen Versöhnung zwischen Gott und Menschheit. Bekräftigt wird die Geltung des Neuen Bundes und damit seine bleibende Wirksamkeit für alle, die an ihm durch ihren Glauben teilhaben, durch die Auferstehung Jesu. Deshalb trägt das Osterlamm das Siegesfähnlein: Christus hat den Tod besiegt.
Das Osterlamm soll seither auch uns an dieses einmalige Ereignis in der Weltgeschichte erinnern und uns froh stimmen, das nun Gott bleibend und lebendig im Geiste bei den Menschen ist.

25 Jahre Ökumenisches Begegnungszentrum auf Rhodos

Mit einem festlichen Gottesdienst wurden am 28.3.1993 die Räume im Erdgeschoss der Papalouka-Str. 27 eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben.
Einen ganzen Tag lang feierten internationale evangelische, katholische und orthodoxe Christen die Eröffnung eines Zentrums, das deutschsprachigen Urlaubern und auf Rhodos lebenden Deutschsprachigen eine geistliche und kulturelle Heimat werden sollte.
Die freundschaftliche Unterstützung sowohl der orthodoxen Metropolit als auch der katholischen Kirche legten den Grundstein für die guten Beziehungen, die uns nun schon ein Vierteljahrhundert verbinden.
Die Liste der damaligen Ehrengäste und die vielen überbrachten Segenswünsche geben davon Zeugnis.
Der Weg bis zu diesem Tag war lang und hätte ohne den festen Glauben, den unermüdlichen Einsatz und die Zielstrebigkeit von Frau Dr. Bischke, „Unserer Gisela“, wohl nie zum Ziel geführt.

Ihr gilt auch heute wieder unser ganz besonderer, tiefempfundener Dank und alle unsere Gedanken und besten Segenswünsche sind am Jubiläumstag bei ihr in Hamburg.
Immer wieder danken wir auch von ganzem Herzen der EKD, dem Gustav-Adolf-Werk, dem Komitee des Weltgebetstages und den vielen, vielen
privaten Spendern, die den Bau und die Einrichtung dieser Räume finanziert haben.
Nun blicken wir auf 25 erfüllte Jahre seit jener Einweihung zurück. Auf eine stolze Reihe von Pfarrerinnen und Pfarrern, Praktikantinnen, Gemeindehelferinnen und Freiwilligen, die hier Dienst taten. So viele Besucher und immer wiederkehrende Gäste bestätigten über die Jahre hinweg den Namen Begegnungszentrum. Die verschiedenen Gruppen, die Frau Dr. Bischke ins Leben gerufen hatte, bestehen bis heute und neue sind dazugekommen.
Im Versuch, Traditionen zu bewahren, aber auch viel Neuem Raum zu geben, hat sich die Lebendigkeit und Dynamik unserer Gemeinschaft erhalten.
Wir danken Gott, der uns bis hierher geführt hat und sind gespannt, was er noch mit uns vorhat.
25 Jahre ist doch schon ein beachtlicher Abschnitt und wert dies ein ganzes Jahr lang immer wieder zu feiern. Ein Höhepunkt wird die Singwoche im Oktober mit einem Festgottesdienst sein.

Zum Auftakt laden wir alle ganz herzlich zu einem Nachmittagsfest am Mittwoch, den 28.3.18 um 16:30 im Ökumenischen Begegnungszentrum ein. (Um Anmeldung wird gebeten.)

Liebe Leser und Leserinnen!

Alles ist am Blühen, die Natur sprießt, es ist die Zeit der Erneuerung, die Tage werden länger…der Frühling ist da!
Dieses Jahr findet der ECO FAIR, ein Frühlings-Trödel- Verkaufs-Basar am Sonntag den 1. April statt. Einzelheiten werden noch mitgeteilt.
Und dann steht auch schon wieder Ostern vor der Tür. Wir werden bald einen Termin für die Ostereiersuch-Feier festlegen und Euch eine Einladung schicken.
Wir wünschen all unseren Schülern, Lehrern, Eltern, Mitgliedern und dem Ökumenischen Begegnungszentrum ein wunderschönes Osterfest im Kreise der Familie und Freunden.
(Nähere Informationen über unseren Verein, Elgesem Deutsche Schule Rhodos, findet ihr auf unserer Webseite www.schulerhodos.com, auf Facebook oder schickt uns eine Email an el.ge.sem@hotmail.com)

Liebe Grüße, Euer Elgesem Team

Adventsgärtlein
Erstmals kamen unsere Kinder unter Leitung von Irmgard zum Adventsgärtlein. Das ist ein meditativer Gang zur Krippe. Die Kinder waren die ganze Zeit still. Begleitet wurde das Unternehmen durch Spiel und Gesang von unseren Freiwilligen. In den Gesang stimmten dann auch die Eltern ein.

 

Bilder aus der Gemeinde

Auch noch ein dickes Dankeschön an die Spender für den Kuchenstand und die Tombola.
(Für unseren nächsten Basar brauchen wir Strandholz. Bitte
fleißig sammeln und im Zentrum abgeben!! Danke!!!) C.M.

 

 

Weihnachtsbasar

Wieder einmal war unser Weihnachtsbasar ein voller Erfolg.
Viele fleißige Bastler und Helfer haben dazu beigetragen.

 

 

 

Aus der Arbeit in Agios Andreas

Der Wunsch, meine psychoanalytisch-psychotherapeu-tische Praxiserfahrung in einem neuen Bereich einzubringen, hat in der Zusammenarbeit mit den jungen Leuten, die ihr freiwilliges soziales Jahr in Rhodos machen, einen wunderbaren “Nährboden” gefunden. Hier kann so vieles “gedeihen”!

Die “Volunteers” bringen ihre Sensibilität, wache Intelligenz, Offenheit für neue Erfahrungen und Motivation etwas Gutes zu bewirken – wahrhaftig helfen zu wollen – ein. Sie nehmen meine Impulse zur Verfeinerung und Stärkung ihrer Selbstwahrnehmung mit Wissbegier und Interesse auf und setzen das neugewonnene Bewusstsein in ihrem Kontakt mit den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in den beiden Heimen (Waisenhaus und Agios Andreas) um.
Es ist ein Prozess der sorgsamen Wahrnehmung, des Erkennens und Verstehens, der in den “Heimkindern” eine Resonanz auslöst, die ihre verborgenen Entwicklungspotentiale weckt. Wir erleben, wie sie die ihnen geschenkte Aufmerksamkeit und Zuwendung annehmen, wie sie Vertrauen fassen und sich – jedes Kind, jeder Erwachsene auf seine Weise und entsprechend des derzeitigen Entwicklungstandes – in kleinen Schritten zu öffnen vermag.
Wir sehen ihre körperlichen, mentalen und seelischen Einschränkungen, erahnen die traumatischen Kindheitserfahrungen und Ängste und erleben gleichzeitig ihre Lust am Leben, die Freude am Hiersein, am “auf und in der Welt sein”. Wir erkennen zunehmend die Einzigartigkeit der Persönlichkeiten und Charaktere und freuen uns daran. Derzeit treffen wir uns einmal pro Woche zur Supervision, und gelegentlich begleite ich die jungen Leute, um sie im Kontakt mit den Kindern “live” zu erleben. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass wir uns in diesem Tun selbst reich beschenken: denn, was uns diese “Kinder” spiegeln, gibt uns ein neues Selbstverständnis und dies bedeutet Entwicklung und Wachstum.  Claudia Marquardt

Rätsels aus dem Gemeindebrief

Links die Auflösung des Bildes aus dem letzten Gemeindebrief:
Dieses Foto ist leicht zu identifizieren für alle, die auf Rhodos zu Hause sind.
Man findet diese Ansicht, wenn man in der Altstadt zum Paulustor wandert und dort auf die Insel-Spitze geht.

 


Unten
: Für Wanderer eine bekannte Ansicht.
Nichtwanderer müssen sie sich erklären lassen und werden dann sicher Freude daran finden, diese Ansicht im Original zu entdecken.

Veranstaltungen März 2018 bis Mai 2018

Jesus Christus spricht: Es ist vollbracht.
Joh 19,30
Monatsspruch März 2018

März 2018
01-Do 18:00 Chor
02-Fr   Weltgebetstag
03-Sa 17:30 Kindergruppe
04-So 17:00 Gottesdienst zum Weltgebetstag
05-Mo 18:00 Spielekreis
06-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

07-Mi    
08-Do 18:00 Chor
09-Fr    
10-Sa 17:30 Kindergruppe
11-So 10:00 Gottesdienst  mit Abm.
12-Mo 18:00 Spielekreis
13-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

14-Mi    
15-Do 18:00 Chor
16-Fr    
17-Sa 16:00 Kleiderbasar
18-So 10:00 Gottesdienst
19-Mo 18:00 Spielekreis
20-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

21-Mi    
22-Do 18:00 Chor
23-Fr    
24-Sa 17:30 Kindergruppe
25-So 10:00 Gottesdienst
26-Mo 18:00 Spielekreis
27-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

28-Mi 16:00 Jubiläumsfeier
29-Do 18:00 Chor  Gründonnerstag
30-Fr 15:00 Gedächtnis zur Todesstunde Jesu

Karfreitag

31-Sa 17:30 Kindergruppe
     Bitte beachten: Kleiderbasar 17.03.18 – 16:00 Uhr
Abgabe von Kleidung Di und Do vor dem Basar 09:00-12:00 Uhr

Jesus Christus spricht: Friede sei mit Euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.
Joh 20,21
Monatsspruch April 2018

April 2018
01-So 10:00 Ostern

Gottesdienst mit Abm.

02-Mo 18:00 Spielekreis
03-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

04-Mi    
05-Do 18:00 Chor
06-Fr    
07-Sa    
08-So 10:00 Gottesdienst  Griech. Ostern
09-Mo 18:00 Spielekreis
10-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

11-Mi    
12-Do 18:00 Chor
13-Fr    
14-Sa 17:30 Kindergruppe
15-So 10:00 Gottesdienst mit Abm.
16-Mo 18:00 Spielekreis
17-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

18-Mi 16:00 Kaffee&Mehr (Deutschsprachiger Monatstreff)
19-Do 18:00 Chor
20-Fr    
21-Sa 17:30 Kindergruppe
22-So 10:00 Gottesdienst
23-Mo 18:00 Spielekreis
24-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch mit Feier-Abm.

25-Mi    
26-Do 18:00 Chor
27-Fr    
28-Sa 17:30 Kindergruppe
29-So 10:00 Kantate Gottesdienst m. Abm.
30-Mo 18:00 Spielekreis

Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.
Heb 11,1
Monatsspruch Mai 2018

Mai 2018
01-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

02-Mi    
03-Do 18:00 Chor
04-Fr    
05-Sa 17:30 Kindergruppe
06-So 10:00 Gottesdienst  
07-Mo 18:00 Spielekreis
08-Di 09:00 Trititreff
09-Mi  18: 00  Bibelgespräch
10-Do 18:00 Chor  Himmelfahrt
11-Fr    
12-Sa 17:30 Kindergruppe
13-So 10:00 Gottesdienst

Thomasmesse

14-Mo 18:00 Spielekreis
15-Di 09:00 Trititreff
16-Mi  18:00   Bibelgespräch
17-Do 18:00 Chor
18-Fr    
19-Sa 17:30 Kindergruppe
20-So 10:00 Pfingsten

Gottesdienst  mit Abm.

21-Mo 18:00 Spielekreis
22-Di 09:00 Trititreff
23-Mi  16:00  Kaffee&Mehr (Deutschsprachiger Monatstreff) Greuelspiel
24-Do 18:00 Chor 
25-Fr    
26-Sa 17:30 Kindergruppe
27-So 10:00 Trinitatis

Gottesdienst  mit Abm.

28-Mo 18:00 Spielekreis
29-Di 09:00 Trititreff
30-Mi  18:00  Bibelgespräch
31-Do 18:00 Chor
Ökumenisches

Begegnungszentrum

Rhodos

 

SONNTAG

In der Regel feiern wir um 10:00 Gottesdienst im Begegnungs-zentrum der Gemeinde. Wir feiern unsere Gottesdienste in ökumenischer Offenheit. Anschließend gibt es bei Kaffee oder Tee Gelegenheit zu Begegnungen und Gesprächen.

Etwa alle 14 Tage feiern wir Abendmahl.

Die Kollekte ist normalerweise für die Finanzierung unserer Gemeinde bestimmt, jedoch am 18.03. für Bedürftige auf Rhodos,

am 15.04. für Griechenlandhilfe, am 13.05. für SOS-Kinderdörfer.

Die besten Segenswünsche an die Geburtstagskinder

 

März: 02.03. Claudia Kiefer, 03.03. Claudia Sax, 04.03. Pfrin. Gisela Deppe, 11.03.Brigitte Politis, 12.03. Ria Visentini, 17.03. Pfr. Jörg Berger, 19.03. Helmi Zermou, 20.03. Hiltrud Kasklioglou, 24.03. Brigitte Neubauer, 28.03. Dörte Vollmer, 31.03. Renate Quaas

April: 07.04. Mendi Kiourt, 09.04. Pr. Dr. Hans Deppe, 14.04. Regina Giortsou, 17.04. Bettina Schildhorst, 19.04. Uta Noske, 24.04. Sabine Kriotikou, 25.04. Helga Tabeling, 26.04. Jeanette Sordaki, Gerda Kalokairinou, 29.04. Anja Steins

Mai: 02.05. Christa Papanthimou, 11.05. Edith Madrian, 13.05. Erika Ströer, 15.05. Hildegard Panajota, 20.05. Heidi Moll, 22.05. Karin Voyatzis, 28.05. Martha Sotirakis, Irmgard Buch, 30.05. Heike Potsakis

 

Ökumenisches Begegnungszentrum Rhodos

Papalouka 27, 85100 Rhodos

Tel. 22410-75885

Pfarrwohnung

Papalouka 19A

Tel. 22410-74652

Pfarrer Dr. Bernd Busch

 

Bankverbindung:

Ev.Kirche Griechenlands/Gemeinde Rhodos

IBAN: DE875206041000041 02 606

BIC: GENODEF 1EK1

Ev. Kreditgenossenschaft Frankfurt am Main

Internet: www.ev-kirche-rhodos.com

E-Mail: kontakt@ev-kirche-rhodos.com

Layout: Gemeindebrief & Website: Areti Missiou

 

Redaktionsteam

Bernd Busch (BB)                Helga Leipfinger (HL)

Carmen Martich (CM)          Areti Missiou (AM)

Helga Tabeling (HT)

Die redaktionellen Beiträge sind mit den Kürzeln gekennzeichnet,

Gastbeiträge mit dem vollen Namen.

Jeder Beitrag steht in der Verantwortung des Unterzeichners

 

 

Verbindung zu anderen deutschsprachigen Gemeinden in Griechenland:

Athen: www.ekathen.org

Thessaloniki:  www.evkithes.de 

Kreta: www.evkikreta.de

Nachbargemeinde Zypern: www.ev-kirche-zypern.de

No comments yet

Comments are closed

Theme by Sikhi.sm