Gemeindebrief – September – Oktober – November (2017)

Evangelische Kirche deutscher Sprache in Griechenland ÖKUMENISCHES BEGEGNUNSZENTRUM RHODOS

Papalouka 27  85100 Rhodos  Tel: 22410-75885

 

 

Gemeindebrief  September – Oktober – November  (2017)

HERR, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weise geordnet, und die Erde ist voll deiner Güter. Psalm 104,24

 

HERR, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weise geordnet, und die Erde ist voll deiner Güter. Psalm 104,24

Ende September oder Anfang Oktober feiern viele Gemeinden das Erntedankfest. Auch in unserer Gemeinde wird es am 1. Oktober gefeiert. Mit den Früchten des Landes, die in Rhodos so reich und bunt  immer wieder wachsen, wird der Altarraum geschmückt.  Die Früchte gehen nach dem Gottesdienst zu den Flüchtlingen oder den Armen von Rhodos, von denen es leider immer mehr gibt, weil die Regierung am liebsten bei den Ärmsten Mittel kürzt, um ihren Haushalt irgendwie in Ordnung zu bringen  – so gewinnt man den Eindruck. Auch Mitglieder unserer Gemeinde sind davon betroffen. Und Flüchtlinge gibt es immer noch auf der Insel. So spüren wir das hautnah: Sorgen und Kummer überschatten das Erntedankfest. Manchem ist das Feiern ganz vergangen.  Der Psalm will helfen, den Blick von den berechtigten Sorgen wenigstens einen Augenblick lang wegzuwenden auf die Schöpfung Gottes mit ihrer unglaublichen Vielfalt und Schönheit. Dieser Blick kann uns das Staunen wieder lehren über Gottes Größe und Güte.  Nicht durch ihn wurden die Ungerechtigkeiten im Zusammenleben der Menschen geschaffen. Nicht durch ihn wurde die Verteilung der Fülle an Gütern so organisiert, dass einige immer mehr und viele andere immer weniger davon erhalten. Es sind die Menschen, die Kummer und Sorgen verursachen.  Wenn uns das Staunen über die Güte und Größe Gottes das lehrt, gewinnen wir vielleicht die Kraft und den Mut, die Ungerechtigkeiten anzugehen und nicht einfach so hinzunehmen.  Teilen gehört da natürlich dazu. Das tun die Christen – Gott sei Dank – ja auch überall in der Welt und in allen Gemeinden, so auch bei uns.  Aber Nachdenken, wie und was man noch ändern kann, gehört auch dazu.  Und das können wir immer neu beginnen, nicht nur jeder für sich, sondern wir gemeinsam. So können wir verbessern, was und wie wir helfen wollen. Wir werden dabei die Politiker irgendwie einbeziehen müssen, denn sie sind mit-verantwortlich für die Zustände, in denen wir leben. Wenn wir diese Zustände verändern wollen, müssen wir die Verantwortlichen einbeziehen. Auch das kann uns der Blick auf die Fülle und Güte Gottes lehren.                                                                           BB

 

Kaffee und Mehr (Deutschsprachiger Monatstreff)

In diesem Jahr hatte unser „Kaffee am Meer“ wieder zwei Höhepunkte. Wie der Name schon sagt, trafen wir uns dieses Mal nicht im Zentrum, sondern einmal bei Beate und einmal zum Mondpicknick am Traonou Strand. Beate hatte uns wieder in ihrem wunderschönen Garten eingeladen. Dort wurden wir zunächst mit einem Gläschen Sekt begrüßt, anschließend gab es wieder reichlich selbstgebackenen Kuchen. Mit netten Gesprächen in fröhlicher Runde verging die Zeit wie im Flug. Hoffentlich dürfen wir im nächsten Jahr wiederkommen!!

 

 Auch unser Picknick am Strand war wieder ein voller Erfolg. Nicht nur Gemeindemitglieder, sondern auch viele Gäste waren dabei, Urlauber, Kinder und Enkelkinder. Nach einem Bad im sehr warmen Meer, gab es ein großes Buffet mit vielen Köstlichkeiten, wie z.B. acht verschiedenen Nudelsalaten. Der Vollmond versteckte sich zwar zeitweilig hinter ein paar Wolken, aber das konnte die Stimmung nicht trüben. Und ein griechisches Schlusswort….. kai tou chronou!!   HT

 

 

Liebe Leser und Leserinnen,

das neue Schuljahr steht vor der Tür, wir wünschen allen Schülern ein spannendes und entdeckungsreiches Jahr voller Freude. Ganz herzlich möchten wir unsere neuen Schüler und Mitglieder begrüßen und wünschen viel Spaß und ein gutes Mitwirken bei unseren verschiedenen Veranstaltungen.

Oktober/November findet ein großer Bazar unseres Dachverbandes S.P.O.R. statt, genaueres Datum und Informationen werden Euch später mitgeteilt. Dann ist auch bald wieder Martinsumzug am 11.11.2017. Wir freuen uns schon auf Eure große Teilnahme bei dieser besinnlichen Begegnung. Νähere Informationen über unseren Verein, Elgesem Deutsche Schule Rhodos, oder Anmeldungen für Schüler, findet ihr auf unserer Webseite www.schulerhodos.com  auf Facebook oder schickt uns eine Email an el.ge.sem@hotmail.com

 

Liebe Grüße; Elgesem Vorstand

 

Verabschiedung von (links nach rechts) Tania, Sandra, Sophie Erster Jahrgang des Freiwilligendienstes in staatlichen Einrichtungen auf Rhodos

Bericht der Freiwilligen über Ihre Eindrücke: 10 Monate  Freiwilligenarbeit auf Rhodos

Unser Freiwilligendienst neigt sich dem Ende zu. In ein paar Wochen werden wir Rhodos verlassen. Wir werden nicht mehr im Waisenhaus und in Agios Andreas arbeiten und uns von den Kindern verabschieden müssen.

Unsere Wege werden sich trennen, wir werden studieren, auf Reisen gehen und weitere neue Erfahrungen machen. Einerseits freuen wir uns sehr darauf, unsere Familien und Freunde wiederzusehen, doch andererseits werden wir das Leben auf Rhodos, unsere Arbeit und vor allem die Kinder in den Heimen sehr vermissen. Für uns drei war die Zeit hier etwas ganz Besonderes. Wir haben unglaublich viele prägende Erfahrungen gemacht.  Natürlich ist nicht alles so gekommen, wie wir es erwartet haben, doch genau das hat unseren Freiwilligendienst besonders gemacht. Wir sind sehr dankbar dafür, dass wir die Möglichkeit hatten, das Leben und die Menschen hier kennenzulernen. Es ist beeindruckend zu sehen, wie sich die Kinder und Jugendlichen, mit denen wir zusammen gearbeitet haben, in den letzten 10 Monaten veränderten. Nicht nur die Kinder, sondern auch wir haben Neues über uns selbst gelernt und uns dadurch weiter entwickelt. Wir haben viel hinterfragt, kritisiert und versucht etwas zu verändern. Das war jedoch nicht immer einfach, da feste Strukturen in den Heimen bestehen, die nur mit Mühen wandelbar sind. Dies war für uns nicht immer leicht zu verstehen, denn wir wollten damit den Kindern eine Freude bereiten. Diese Erfahrungen werden uns unser Leben lang begleiten.  An alle diese schönen, besonderen und teilweise auch schockierenden Momente werden wir noch häufig zurückdenken. Wahrscheinlich sind die Erfahrungen, die wir hier gesammelt haben welche, von denen die wir später unseren Enkelkindern erzählen werden. Wir möchten keinen der schönen und weniger schönen Momente missen.  Zum Ende möchten wir noch ein ganz großes Dankeschön an alle, die uns begleitet haben, aussprechen.  Ohne die Unterstützung der Gemeinde wäre es uns sicherlich schwer gefallen, uns hier so gut einzuleben.  Danke fürs Zuhören, die guten Gespräche und die netten Begegnungen. Und natürlich auch für die vielen Leckereien, die Ausflüge an denen wir teilnehmen durften und die Unterstützung beim Spracherwerb.  Auch den nächsten Freiwilligen wünschen wir wertvolle Erfahrungen!                                                                                Sandra, Sophie, Tania

 

Freiwilliges diakonisches Jahr auf Rhodos

Am 16.07.17 haben wir Sandra, Sophie und Tania in einem Gottesdienst verabschiedet, den ersten Jahrgang von Freiwilligen in sozialen Einrichtungen der Insel, vor allem in Agios Andreas und im Waisenhaus. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge waren alle Beteiligten dabei. Das lachende Auge sieht zurück und voraus:  Zurück auf das Gelingen des Jahres, denn das war nicht einfach. Die äußeren Bedingungen von der Unterkunft bis zur Verpflegung waren nicht optimal  und die Arbeit mit schwerstbehinderten Kindern bewirkte am Anfang ein lähmendes Erschrecken. Und doch haben unsere „Pionierinnen“ sehr bald schon bemerkt, wie wichtig sie für die Kinder und deren Entwicklung sind, und dass sie viel von der Liebe, die sie ihnen zuwenden – das ist oft die einzige Liebe, die die Kinder erleben können, weil es nicht genug Personal gibt und oft auch keine Angehörigen, die sich kümmern – zurückerhalten.  So konnten sie aus Überzeugung schon frühzeitig sagen, als wir sie fragten, ob man denn so einen Dienst unter diesen äußeren widrigen Zuständen überhaupt fortsetzen sollte: Natürlich, die Kinder brauchen das, und wenn wir das ausgehalten haben, halten das die nach uns auch aus. Darauf können sie also stolz und freudig zurückblicken und wir mit ihnen. Das lachende Auge schaut auch voraus, auf die neuen Möglichkeiten und Anfänge, die sich für ihr Leben mit Studium und Ausbildung nun anbahnen.  Das weinende Auge sieht zurück auf die Gemeinschaft, die unter ihnen gewachsen ist, auch auf die Gemeinschaft, die sie mit den Kindern im Waisenhaus und im Kinderheim entwickelt hatten, und auf die Beziehungen zu den Menschen unter uns, die sie begleitet und moralisch unterstützt haben. Unser aller guten Wünsche, Gedanken und Gebete begleiten die drei, nicht nur mit Dank im Gottesdienst und mit einigen ausgewählten Geschenken, sondern auch weiterhin. Dank ihres Einsatzes kommen nun also im September neue Freiwillige, um ihren Dienst fortzusetzen. Wir werden sie in einem der ersten Gottesdienste nach ihrer Ankunft der Gemeinde vorstellen. Es sind: Anna, Clara, Juliane und Laura. Wir werden sie im nächsten Gemeindebrief noch ausführlich vorstellen, hoffen aber schon jetzt auf die gute Aufnahme durch die Gemeinde.         BB

 

Auflösung der Rätsel des letzten Gemeindebriefes

Wer in  diesem Frühjahr einmal nach Moni Thari gewandert ist oder diesem schönen, alten Kloster mit dem Auto einen Besuch abgestattet hat, kann sich vielleicht an die zwei blühenden Sträucher beim Eingang erinnern, die der Gärtner des Klosters kunstvoll beschnitten hat, so dass die Mitte ein Kreuz abbilden soll. Vielleicht macht er es im kommenden Frühjahr wieder so und da kann dann jeder selber nachschauen.

 

Für Rhodos-Kundige ein neues Rätsel

Auflösung im nächsten Gemeindebrief

 

Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein, und sind Erste, die werden die Letzten sein.

Lk 13,30                                              Monatsspruch September 2017

September 2017
01-Fr    
02-Sa    
03-So 10:00 Gottesdienst 

 

04-Mo 18:00 Spielekreis
05-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

06-Mi    
07-Do    
08-Fr    
09-Sa    
10-So 10:00 Gottesdienst  

 

11-Mo 18:00 Spielekreis
12-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

13-Mi    
14-Do    
15-Fr    
16-Sa 17:30 Kindergruppe
17-So 10:00 Gottesdienst mit Abendmahl

Koll. für die Sozialarbeit der Evang.

Gemeinde in Thessaloniki

18-Mo 18:00 Spielekreis
19-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

20-Mi 16:00 Kaffee&Mehr (Deutschsprachiger

Monatstreff)  

21-Do    
22-Fr    
23-Sa 17:30 Kindergruppe
24-So 10:00 Gottesdienst

 

25-Mo 18:00 Spielekreis
26-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

27-Mi    
28-Do    
29-Fr    
30- Sa 17:30 Kindergruppe

 

Es wird Freude sein vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.

Lk 15,10                                                       Monatsspruch Oktober 2017

Oktober 2017
01-So 10:00 Gottesdienst zum Erntedankfest mit Abendmahl
02-Mo 18:00 Spielekreis
03-Di 09:00  – 17:30 Trititreff  – Bibelgespräch
04-Mi    
05-Do 18:00 Chor
06-Fr    
07-Sa 17:30 Kindergruppe
08-So 10:00 Gottesdienst

 

09-Mo 18:00 Spielekreis 
10-Di 09:00  – 17:30 Trititreff  – Bibelgespräch
11-Mi    
12-Do 18:00 Chor
13-Fr    
14-Sa 17:30 Kindergruppe
15-So 10:00 Gottesdienst  Koll. für Rhodos for life
16-Mo 18:00 Spielekreis
17-Di 09:00  – 17:30 Trititreff – Bibelgespräch
18-Mi 16:00 Kaffee&Mehr (Deutschsprachiger

Monatstreff)  

19-Do 18:00 Chor
20-Fr    
21-Sa 17:30 Kindergruppe
22-So 10:00 Gottesdienst  mit Abendmahl Reformationsgedenken
23-Mo 18:00 Spielekreis
24-Di 09:00 – 17:30 Trititreff – Bibelgespräch mit Feierab.mahl
25-Mi    
26-Do 18:00 Chor
27-Fr    
28-Sa 17:30 Kindergruppe
29-So 10:00 Gottesdienst 
30-Mo 18:00 Spielekreis
31-Di 09:00 – 17:30 Trititreff – Bibelgespräch   Reformationstag

 

Gott spricht: Ich will unter ihnen wohnen und will ihr
Gott sein und sie sollen mein Volk sein.

 Hes 37,27                                                   Monatsspruch November 2017         

November 2017
01-Mi    
02-Do 18:00 Chor
03-Fr    
04-Sa 17:30 Kindergruppe
05-So 10:00 Gottesdienst mit Abendmahl
06-Mo 18:00 Spielekreis
07-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch mit Feierabendmahl

08-Mi    
09-Do 18:00 Chor
10-Fr    
11-Sa 17:30 Kindergruppe: Martinsumzug
12-So 10:00 Gottesdienst  – Koll. für die Bedürftigen von Rhodos
13-Mo 18:00 Spielekreis
14-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

15-Mi 16:00 Kaffee & Mehr – (Deutschsprachiger Monatstreff)
16-Do 18:00 Chor
17-Fr    
18-Sa 17:30  Kindergruppe
19-So 10:00 Gottesdienst mit Abendmahl
20-Mo 18:00 Spielekreis
21-Di 09:00

17:30

Trititreff

Bibelgespräch

22-Mi    
23-Do 18:00 Chor
24-Fr    
25-Sa    
26-So 10:00 Friedhofsgang  
27-Mo 10:00

18:00

Basteln für Advent;  Spielekreis
28-Di 09:00

17:30

Trititreff: Basteln für Advent Bibelgespräch
29-Mi 10:00 Basteln für Advent
30-Do 10:00

18:00

Basteln für Advent Chor
01-Fr 10:00 Basteln für Advent
02-Sa  17:00  Adventsbasar im  Begegnungszentrum

 

 

 

Ökumenisches
Begegnungszentrum Rhodos

 

SONNTAG

In der Regel findet sonntags um 10:00 Uhr ein Gottesdienst im Begegnungszentrum statt.  Wir feiern unsere Gottesdienste in ökumenischer Offenheit. Anschließend gibt es bei Kaffee oder Tee Gelegenheit zu Begegnungen und Gesprächen.

Etwa alle 14 Tage feiern wir Abendmahl.

Die Kollekte ist i.d. Regel für die Finanzierung unserer Gemeinde bestimmt,  jedoch am 17.09. für die Sozialarbeit der Evang Gemeinde in Thessaloniki; am 15.10. für Rhodos for live; am 12.11. für Bedürftige von Rhodos.

Geburtstagskinder September-Oktober-November

September:  4.9. Elisabeth Erben; 6.9. Pfr. Klaus Hüls; 7.9.Angelika Kotsias; 10.9. Carmen Martich Anastasou; 11.9. Helga Leipfinger; 11.9. Anita Karazopoulou; 13.9. Dr. Joachim Friebe; 15.9. Jochen Mühlbach;  21.9.Damaris Glöckler; 22.9. Katriina Stavridou und Marion Makri; 23.9. Pfr. Gotthard Weidel; 28.9.Areti Missiou; 29.9.Gisela Stamoulis

Oktober:  2.10. Karla Fillipou;  7.10. Christa Tischmann und Christiane Günter; 8.10. Christiane Fröhlich; 9.10. Barbara Berger; 10.10.Doris Rein; 19.10. Pfr.Gerhard Raff;  22.10. Rita Schmalhorst; 23.10. Sigrun Raff; 24.10. Achim Schmalhorst; 27.10.Renate Weidel; 30.10. Monika Ikonomidi

November:  2.11. Susan Angelis; 5.11. Manuela Wroblewsky und Evelyn Metto; 8.11. Karin Pouzoukakis; 9.11. Fennie Boulasiki; 12.11. Carola Renfert; 16.11. Daphne Kariotis; 18.11.Christina

Katsimpraki;  19.11.Anna Dilana;  20.11. Pfr. Michael Erben; 

23.11.Maria Volanakis und Helga Stallmann

 

Ökumenisches Begegnungszentrum Rhodos

Papalouka 27, 85100 Rhodos

Tel. 22410-75885

Pfarrwohnung

Papalouka 19A

Tel. 22410-74652

Pfarrer Dr. Bernd Busch

 

Bankverbindung:

Ev.Kirche Griechenlands/Gemeinde Rhodos

IBAN: DE875206041000041 02 606

BIC: GENODEF 1EK1

Ev. Kreditgenossenschaft Frankfurt am Main

 

Internet: www.ev-kirche-rhodos.com

E-Mail: kontakt@ev-kirche-rhodos.com

Layout: Gemeindebrief & Website: Areti Missiou

 

Redaktionsteam

Bernd Busch (BB)                Helga Leipfinger (HL)

Carmen Martich (CM)          Areti Missiou (AM)

Helga Tabeling (HT)            Karin Veith (KV) 

Die redaktionellen Beiträge sind mit den Kürzeln gekennzeichnet,  Gastbeiträge mit dem vollen Namen.

Jeder Beitrag steht in der Verantwortung des Unterzeichners

Verbindung zu anderen deutschsprachigen Gemeinden in Griechenland:

Athen: www.ekathen.org

Thessaloniki: www.evkithes.net

Kreta: www.evkikreta.de

Nachbargemeinde Zypern: www.ev-kirche-zypern.de

 

No comments yet

Comments are closed

Theme by Sikhi.sm